Factoringvertrag

Beim Factoringvertrag handelt es sich um einen Rahmenvertrag zwischen der Factoringgesellschaft und ihrem Anschlusskunden zur Regelung der Rechte und Pflichten. Kernbereiche sind die Andienungspflicht des Kunden, die Ankaufspflicht des Factors - im Rahmen vereinbarter Debitorenlimite - die Haftung für den rechtlichen Bestand der Forderung und die Bonität des Debitors.

Zurück zur Liste