Was kostet Factoring?

Die Kosten sind von mehreren Faktoren abhängig. Aufgrund der langjährigen Erfahrung der factoring.plus.AG können wir Ihnen ein individuelles, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot erstellen, welches auf folgenden Kriterien basiert:

  • Jahresumsatz
  • Anzahl der Rechnungen und Zahlungsziele der Kunden
  • Debitorenstruktur
  • Branche

Mit Factoring können Sie sparen. Was zunächst erstaunlich klingt, ist dennoch plausibel - dem Mehraufwand steht ein deutlich größeres Einsparpotenzial gegenüber. Zum einen entlastet die Auslagerung der Debitorenbuchhaltung Ihr Unternehmen und setzt so Ressourcen frei, die ins Kerngeschäft investiert werden können. Zum anderen sorgt unser effizientes Forderungsmanagement für die konsequente Ausnutzung von Rabatten und Skonti. So sind Einsparungen von bis zu 5,5 % des Bruttoumsatzes möglich. Wie sich Factoring für Sie rechnen kann, zeigt die unten stehende Beispielrechnung.

Beispielrechnung

Annahme: Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 3.000.000 €
Factoringgebühr als "All Inclusive" - Preismodell (Finanzierungszinsen, Forderungsausfallversicherung, Debitorenmanagement/Mahnwesen)


Einsparpotenzial:

Finanzierungszinsen (Forderungslaufzeit 45 Tage, Kontokorrentzins 10%) 37.500,00 €
Gebühr Warenkreditversicherung bzw. Planung Forderungsausfall (1% auf Umsatz) 30.000,00 €
Gebühr Auskunftei (Creditreform, Bürgel) 3.000,00 €
Wegfall Skontogewährung an Kunden (2% bei 20% Inanspruchnahme aller Abnehmer) 12.000,00 €
Kosten Mahnwesen, Rechtsverfolgung 15.000,00 €
Kosten Debitorenbuchhaltung 15.000,00 €
Skontoausnutzung bei Lieferanten durch gewonnene Liquidität (3% Skonto bei 60% Materialaufwand) 54.000,00 €
Summe
166.500,00 €
(ca. 5,55% vom Jahresumsatz)

 

Für eine genaue Aufschlüsselung Ihres Einsparpotentials nutzen Sie unser Factoring-Anfrageformular.